• SO SEHEN WIR DAS

    In Harmonie mit seinem Hund leben, wer möchte das nicht.

    Oftmals handelt es sich lediglich um Missverständnisse zwischen Hund und Halter, die das harmonische Zusammenleben scheinbar unmöglich machen.

    -

    WARUM TUT ER DAS?

    Diese Frage wird meistens gestellt, weil man sich etwas nicht erklären kann, weil man den Anderen nicht versteht und dadurch seine Sichtweise der Dinge nicht nachvollziehen kann.

    Gerade in der Mensch-Hund-Beziehung kommt es oft zur Ratlosigkeit.
  • VIELE WEGE FÜHREN NACH ROM

    Allerdings müssen die Wege auch entsprechend der Gegebenheiten gewählt werden.

    -

    SCHON VIELE HUNDESCHULEN BESUCHT?

    Viele Halter kennen zwar die Maßnahmen, weil etliche Hundetrainer es bereits erklärt haben. Allerdings funktioniert es oft dennoch unbefriedigend oder gar nicht, weil die Funktion der Maßnahmen nicht mit der Hund-Mensch-Beziehung in Verbindung gebracht und erklärt wurde.
  • MENSCH-HUND / HUND-MENSCH

    Auch wenn es den Anschein für den Halter hat, dass man an dem Verhalten des Hundes nichts mehr ändern kann, weil schon so viel versucht wurde, liegt es meistens nur an der falsch verstandenen Übersetzung.

    -

    JEDES MENSCH-HUND-TEAM IST INDIVIDUELL

    Entsprechend muss das Trainingskonzept aufgebaut sein.
  • ERZIEHUNG durch BEZIEHUNG

    Nach diesem Motto wird das Training erfolgreich für Hund und Halter. Die modernen Methoden der Lerntheorie und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse dienen uns lediglich als Mittel zum Zweck. Sozusagen der Übersetzer für den Mensch ins Hündische.

    -

    LERNEN MACHT SPAß

    Wenn es ohne Druck, Zwang und Schmerz erfolgt. Und vor allem wird es dann effizient und erfolgreich. Die gute Stimmung ist Grundbaustein unseres Trainings.
  • Ganzheitliches Konzept:

    Im Hundetraining und der Verhaltensberatung sollte man immer ganzheitlich vorgehen.

    Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren die ein Verhalten auslösen können, welches uns Menschen als nicht angemessen erscheint.

    Aus dem Grund sollte man nicht nur das Verhalten betrachten, sondern auch:
    - die Persönlichkeit des Menschen und des Hundes
    - die Beziehung von Mensch und Hund
    - das Verhalten
    - die Entwicklung
    - die Körpersprache des Menschen und des Hundes
    - gesundheitliche Aspekte
    - hormonelle Aspekte
    - erlernte Verhaltensweisen
    - uvm.
  • Viele Trainer lehnen Ihren Hund ab?


    Bei uns sind Sie mit allen Rassen gut aufgehoben.

    Egal ob Hund mit ausgeprägtem Jagdtrieb, Listenhunde, Hütehunde, etc.

    Persönlich schlägt unser Herz für die Herdenschutzhunde,

    aber genau wie diese oft falsch verstanden werden,

    so geht es auch einigen anderen Rassen, mit denen wir gerne trainieren und lösungsorientiert arbeiten.